Kathi à Nice

Alles hat ein Ende...

Nun ist meine Zeit hier zu Ende. In genau 12 Stunden werde ich ?ber den Wolken auf dem Weg zum D?sseldorfer Flughafen sein.
Die letzte Woche habe ich noch einmal richtig genossen. Ich hatte keine Uni mehr und Christina ist f?r eine Woche vorbeigekommen.
Wir haben uns eine Menge angeschaut und sind gelaufen, gelaufen und gelauften.
Dem steilen Auf- und Abstieg zum Eze-Village folgte ein lange Fussm?rsche durch Menton und Nizza.
Am Dienstag abend haben wir hier etwas unseren Abschied mit Kartoffelsalat, Frikadellen und Herrencreme gefeiert. Es war ganz sch?n schwierig, ein deutsches Gericht zu finden, dass gut vorzubereiten ist und f?r das man keinen Ofen gebraucht. Auch wenn die Herrencreme nicht ganz so geworden ist, wie sie sollte, hat es allen zum Gl?ck super geschmeckt.
Gestern sind wir nach Cannes gefahren und von dort aus zu der Ile de St. Marguerite. St. Marguerite ist eine traumhafte Insel, 900m breit und 7km lang.

Auf der Insel stehen nur eine Handvoll H?user und ein Fort. Direkt an der K?ste entlang sind wir ?ber viele Steine geklettert und haben die Insel einmal umrundet.
Leider hat Chrissy einmal den Stein ganz getroffen.....

Nachdem ich Christina heute wieder zum Flughafen gebracht habe, bin ich noch einmal zum Strand gegangen und habe das Meer und das sch?ne Wetter genossen.
Heute abend war ich bei den Spaniern eingeladen. Mertxe hat f?r mich sogar Omelette gemacht . Es ist aber ganz sch?n traurig gewesen, da ich nicht wei?, wann ich die Leute, mit denen ich hier so viel gemacht habe, wiedersehen werde. Einige haben aber schon angek?ndigt, nach Korsika zu kommen, wenn ich Ende Mai dort bin. Ich bin gespannt, ob das funktioniert, ich w?rde mich auf jeden Fall riesig freuen!
Bis ganz bald!

1 Kommentar 11.2.06 02:12, kommentieren

Auch hier ist mal Mistwetter....
Es regnet hier nun schon seit drei Tagen, richtiges M?nsteraner Wetter. Immerhin habe ich hier die Hoffnung, dass es wohl bald wieder aufh?rt und wir wieder sch?nen Sonnenschein haben (angeblich soll Dienstag wieder Sonnenschein mit 16?sein).
So langsam merke ich, dass ich nun bald von allen hier Abschied nehmen muss, einige sind sogar schon abgereist. Gestern ist noch eine Abschiedsfete bei Giulia, einer Italienerin gewesen.
Ich freue mich schon riesig wieder darauf, nach Hause zu kommen. Es ist aber schon schade, dass man hier jetzt so viele Leute kennen gelernt hat, mit denen man viel unternommen hat und die man vielleicht nie wieder sieht. Aber einige haben immerhin schon einen Besuch in M?nster angek?ndigt
Dieses Wochenende sind wir haupts?chlich zu Hause, bei dem Wetter kann man wirklich kaum vor die T?r gehen. Au?erdem steht am Dienstag unser letztes Examen an und es w?rde nun gar nicht schaden, wenn ich langsam mal anfangen w?rde, daf?r ein bisschen zu tun.
Aber momentan habe ich nicht das Gef?hl, dass das noch was wird.
Letzte Woche hatten wir dann an der Uni Endspurt. Wir mussten eine Woche lang numerische Simulationen machen, das war aber erstaunlicherweise ganz in Ordnung. Ich habe das mit einem Franzosen zusammen gemacht und es klappte ganz gut.
Am letzten Wochenende sind Eva, Anne-Nicole und ich in Paris gewesen. Das waren drei wunderbare Tage und wir sind sehr, sehr viel gelaufen.
An einem Abend war wir wie im November auch schon, bei Miriam zum Couscous essen eingeladen gewesen, es war k?stlich
Ich hoffe, ihr bibbert im kalten Norden Deutschlands, den die russische K?lte heimgesucht hat, nicht allzu sehr.
Bis bald!

29.1.06 14:44, kommentieren

Ersteinmal w?nsche ich allen, denen ich es noch nicht gew?nscht habe, ein frohes neues Jahr.
Seit zwei Wochen bin ich nun wieder in Frankreich. Die Weihnachtsferien habe ich genossen, wenn sie auch recht schnell vorbeigingen. Am 30. Dezember bin ich dann mit Martin und Stephan zur?ck gefahren, um hier in das neue Jahr hereinzufeiern.
Soviel passiert hier an Sylvester leider nicht, es wird weniger ?geb?llert? als bei uns, aber immerhin wird mehr gefeiert, als vor einem Jahr in Irland
An Neujahr ist Judith auch nachgekommen und ab da hatten wir richtig gutes Wetter J
Wir sind viel drau?en gewesen, haben uns Menton angeschaut und sind sogar gewandert (und erstaunlicherweise hat sogar Judith die Bergbesteigung gefallen )

Gegen Ende der Woche wurde es dann doch leider recht k?hl und wir haben uns lieber in Museen aufgehalten.
An der Uni geht es nun auch mit Riesenschritten auf das Ende zu, heute mussten wir unseren Abschlussvortrag in Communication Scientifique halten. Mein Thema gef?llt mir ganz und gar nicht: Warum geht Schall durch Mauern und Licht nicht? Auch wenn sich die Frage ganz interessant anh?rt, mein Vortrag kommt mir doch eher langweilig vor. Aber nun gut, es ist ganz ok gelaufen, ich habe mich zwar hin und wieder verhaspelt, aber das bleibt auf Franz?sisch wohl nicht aus.
Morgen werde ich mit Eva und Anne-Nicole f?r drei Tage nach Paris fahren (mal wieder w?hrend der ?Lernzeit? f?r die Examen. Ich freu mich schon riesig J. Anne-Nicole war noch nicht in Paris und so werden wir uns wohl erst einmal die Sachen anschauen, die man gesehen haben muss, wenn man in Paris war.
Wenn wir dann wieder kommen, haben wir noch eine Woche Praktikum und ein Examen und dann ist auch die Uni hier schon vorbei. Das ist doch ein komisches Gef?hl, alles ist so schnell vorbeigegangen....
Nachdem die Uni bei uns beendet ist, habe ich dann aber immerhin noch ein wenig Zeit, um mir die Gegend hier anzuschauen.
Hoffentlich ist bei euch in M?nster und Rheine und sonstwo auch alles bestens.
Ich werde versuchen, noch ein paar Sonnestrahlen vorbeizuschicken, damit ihr auch ein wenig von der Sonne hier habt
Bis bald!

18.1.06 23:59, kommentieren

Weihnachtszeit

Blinkende Palmen als Adventsbeleuchtung....

Ich glaube daran werde ich mich nicht gew?hnen. Hier in Nizza ist nun die ganze Stadt geschm?ckt und seit Freitag haben wir hier einen Weihnachtsmarkt, auf dem man sogar Gl?hwein kaufen kann (Was hier keineswegs selbstverst?ndlich ist, die Franzosen gucken einen meist mit recht gro?en Augen an, wenn man von "vin chaud" redet).
Auf einem Platz in der Stadt ist sogar eine gro?e Eisfl?che aufgebaut, am n?chsten Wochenende werden wir dort Schlittschuhlaufen gehen .
Insgesamt ist der Weihnachtsschmuck hier aber sehr kitschig.
Der Weihnachtsmarkt ist z.B. teilweise mit einem blauen Lichterhimmel ?berdacht.

Der Weihnachtsschmuck, der nicht f?r die Palmen verwendet wurde, ist dann doch auf Tannen gelandet, die sind dann auch gleich in allen Farben geschm?ckt.

(jaja, ich wei?, das mit dem Drehen klappt leider immer noch nicht...)
Samstags ist es hier in der Stadt ungef?hr genauso voll wie an einem Adventssamstag in M?nster, hier kommt nur noch erschwerend hinzu, dass die Stadt eine einzige Baustelle ist und in der gr??ten Einkaufsstra?e teilweise der Fussg?ngerweg nur noch einen Meter breit ist. Das verursacht ein unglaubliches Gedr?ngel und Geschubse.
Eva und ich sind somit am vorletzten Wochenende in die Berge gefahren. Nach den teilweise fast 20 Grad hier in Nizza kam im Schnee bei uns dann auch ein wenig Dezemberstimmung auf und wir haben einen sch?nen Schneespaziergang gemacht.

In einer Woche werde ich schon wieder in Deutschland sein, die Zeit bis zu den Weihnachtsferien ist hier wirklich wie im Fluge vergangen. Ich hoffe, dass ich die Zeit, die ich da bin, viele von euch wiedersehen werde

1 Kommentar 13.12.05 23:35, kommentieren

Nun habe ich meine ersten franz?sischen Examen hinter mir!!!
Nachdem wir die ganz letzte Woche travaux pratiques hatten (das hei?t, dass wir entweder irgendwelche Versuche durchf?hren mussten oder eine Simulation am PC ausf?hren mussten) haben wir am Freitag unsere erste "Kurzklausur" ?ber das Praktikum geschrieben. Am Nachmittag hatten wir dann noch eine m?ndliche Pr?fung. Der Freitag ist auch gar nicht so schlecht gelaufen, daf?r sind die Examen am Montag und Dienstag umso katastrophaler gewesen. Ich gebe zu, da ich die "r?vision", die uns zum Lernen gegeben war, in Paris verbracht habe und auch danach nicht mehr gelernt habe, habe ich auch wahrlich nichts besseres erwartet. Trotzdem fand ich es doch recht beruhigend, dass die Franzosen aus unserem Kurs mit den Examen auch nicht klarkamen. Aber man h?tte sich ja vorher denken k?nnen, dass es nicht sehr schlau ist, dass der ?bungsgruppenleiter die ?bungsaufgaben stellt und der Professor die Klausur....Das Examen am Dienstag ist einfach nur zu lang gewesen, ich habe es gerade mal geschafft, mir ein Drittel der Aufgaben anzuschauen und davon habe ich noch nicht einmal alles bearbeitet....Nachdem wir dann heute noch eine Pr?sentation in Communication Scientifique machen mussten, kehrt bei uns erst mal wieder ein wenig Ruhe ein. (Obwohl die Examen ja nicht wirklich Stre? waren....)
Das Wochenende, an dem ich mit Eva nach Paris gefahren bin, ist ?brigens wundersch?n gewesen. Wir sind viel durch die Stadt gelaufen und konnten so ganz viel von dem besonderen "Flair" von Paris mitnehmen. Ern?hrt haben wir uns dort eigentlich nur von Couscous. Es gibt dort eine Kneipe, da bekommt man am Freitag, wenn man ein Getr?nk bestellt, Couscous umsonst. Es hat so gut geschmeckt, dass Eva sogar noch die Reste von den Nachbartischen eingesammelt hat
An dem Samstag sind wir dann zum Couscousessen eingeladen gewesen, eine Freundin von Evas Freundin (ja, das war alles ein wenig kompliziert) hat f?r uns Couscous auf arabische Art gekocht, formidable !
Am n?chsten Wochenende werden wir uns wieder etwas hier in der Umgebung anschauen, am Freitag gehen wir in ein Konzert in der Oper und am Samstag ist dann "Ausflugszeit" angesagt.
Morgen f?ngt nun unsere zweite H?lfte vom Semester an, wir haben zwei ganz neue Kurse, ich bin schon gespannt. Viel lustiger wird es aber wahrscheinlich morgen abend, da sind wir bei einer Amerikanerin zum Thanksgiving feiern eingeladen und da man dort -dem Anschein nach- m?glichst viel isst, m?ssen ich mir noch was Gutes ?berlegen, was ich mitbringen werde....
Bis demn?chst mal!

2 Kommentare 24.11.05 00:48, kommentieren